Wollen wir uns wirklich deswegen streiten?

Lassen wir doch jedem Menschen seinen ganz persönlichen Glauben! Er/sie ganz allein wird am Ende ihres/seines Lebens mit sich im Reinen sein müssen, nicht die anderen. Lassen wir jede(n) für ihre/seine Ansichten werben. Durch ethisches Tun. Dadurch wie er/sie handelt, wie er/sie sich für Andere und die Gemeinschaft nützlich macht. Wie er/sie lebt.

Nicht durch Reden, nicht durch Missionieren! Dadurch ist viel Unrecht und Elend über die Welt gekommen. Zeigen wir, dass wir aus den Erfahrungen gelernt haben, zweigen wir, dass wir auf dem Weg vom Homo zum Homo sapiens wenigstens schon ein kleines Stück voran gekommen sind!

Hören wir auf, zurück zu schauen,
schauen wir nach vorne!

Es mag ja sein, dass Deutschland eine christlich-jüdische Tradition hat. Na und? Viele, die inzwischen bei uns leben, kommen aus einer anderen Tradition oder machen von ihrem Recht Gebrauch, ihrem eigenen Verstand zu folgen und folgen anderen Überzeugungen oder entwickeln ihre eigenen. Ist das nicht aber das Recht jedes Menschen, für das wir uns immer einsetzen?

Es mag sein, dass Europa christlich geprägt wurde. Ob immer freiwillig und ob das nur positiv zu sehen ist, daran sind Zweifel erlaubt. Sicher ist, dass andere Regionen dieser Erde anders geprägt worden sind. Sicher ist auch, dass die Regionen dieser Erde nicht mehr von einander abgegrenzt sind, folglich auch nicht mehr die kulturellen Eigenarten.

Lila ist die notwendige Eigenschaft der Zukunft:
liberal und laizistisch!

“Liberal” nicht im Sinne, wie es in Deutschland die Partei meint, die sich so nennt. Es ist an der Zeit, den Begriff  “liberal” auf seine Wurzeln zurück zu führen und ihn denen zu entreißen, die ihn für ihren politischen Etikettenschwindel missbrauchen.

Europa muss laizistisch werden, denn Glaube ist eine ganz persönliche Angelegenheit. Religion muss Privatsache werden! Die gut-meinenden Christen  sollten den Begriff “christlich” denen entreißen, die ihn für ihren politischen Etikettenschwindel missbrauchen.

Wir werden die Diskussion zu unseren Vorschlägen gern auch mit Ihnen weiterführen. Wir sind für jeden konstruktiven Gedanken und Hinweis dankbar, und wir freuen uns auf Ihren Beitrag. Schreiben Sie uns, machen Sie mit bei unseren Projekten. Wir dürfen die Zukunft nicht allein den Politikern überlassen! Nicht die unsere und nicht die Europas! Das ungeprüfte Vertrauen haben die längst verspielt. Kontaktadressen finden Sie hier:

Sapere aude!